2021 statt Trendwende Preisplus von bis zu elf Prozent

Hamburg und Umland: Bestandswohnimmobilien 2021


Pressemitteilung | Hamburg
25.03.2021


Die Auswirkungen der Corona-Pandemie führten bisher nicht zu einer Trendwende bei der Preisentwicklung für Bestandswohnimmobilien in Hamburg und Umland. Stattdessen erwies sich der Markt als erstaunlich robust. Die Preisprognose von Grossmann & Berger, der G&B-Preistrend, weist auch für 2021 ein bis zu zweistelliges Plus aus.
 

Grafik G&B-Preistrend Bestandswohnimmobilien 2017-2021Nachfrageboom puscht Preise

Dem G&B-Preistrend zufolge wird die Zunahme der Kaufpreise für Bestands-Einfamilienhäuser** im Umland 2021 gegenüber 2020 10,8 % betragen. Bestands-Eigentumswohnungen* im Umland verteuern sich durchschnittlich um 5,9 %. Die prognostizierten Preiszuwächse für das Hamburger Stadtgebiet liegen bei 3,9 % für Häuser und 6,5 % für Eigentumswohnungen.

Die Nachfrage nach Wohnimmobilien hat 2020 nochmals einen Sprung nach oben gemacht. Je mehr Lockdown-Phasen sich aneinanderreihten, desto stärker wurde der Wunsch nach einem Eigenheim und mehr Platz drinnen und draußen“, erläutert Lars Seidel, Geschäftsführer von Grossmann & Berger. Befeuert wird die Nachfrage zudem von dem weiterhin niedrigen Zinsniveau. „Allerdings könnten Immobilienfinanzierer angesichts der unsicheren Aussichten in Zukunft wieder auf mehr Sicherheiten drängen, wie beispielsweise eine höhere Eigenkapitalquote oder den Nachweis eines krisenfesten Arbeitsplatzes“, ergänzt Seidel.
 



Preisschub insbesondere bei Umland-Häusern

Nachdem die Corona-Pandemie bei Bestandswohnimmobilien bereits 2020 für einen kräftigen Preissprung sorgte, prognostiziert der G&B-Preistrend im Hamburger Stadtgebiet für 2021 durchschnittliche Quadratmeterpreise für Häuser in Höhe von 5.300 €/m² Wfl. und für Wohnungen von 4.900 €/m² Wfl. Im Umland werden die erzielbaren Quadratmeterpreise für Häuser voraussichtlich auf 4.100 €/m² Wfl. und für Wohnungen auf 3.600 €/m² Wfl. klettern. „Häuser und Wohnungen im Speckgürtel haben bis 2019 pro Quadratmeter im Schnitt fast gleich viel gekostet. Seit Pandemie-Beginn geht die Preisschere jedoch deutlich auseinander, Häuser im Umland verteuern sich weitaus mehr“, kommentiert Andreas Gnielka, Mitglied der Geschäftsleitung Wohnen Bestand bei Grossmann & Berger. „Viele Kunden suchen wegen des moderateren Preisniveaus und der höheren Objektverfügbarkeit mittlerweile bewusst im Umland.“

Foto Einfamilienhaus Seevetal-FleestedtFoto Mehrfamilienhaus in Fachwerk Hollern-Twielenfleth
 


















Eingeschränkte Marktdynamik durch Teil-Lockdowns

Das Angebot an marktgerecht eingepreisten Bestandswohnimmobilien liegt jedoch auf niedrigerem Niveau als vor der Pandemie. „Die Alltagseinschränkungen durch die wiederholten Teil-Lockdowns haben die Marktdynamik gebremst. Besonders ältere Hauseigentümer, bei denen ein Umzug in eine altersgerechte Einrichtung ansteht, vertagen angesichts des Infektionsgeschehens ihre Verkaufsentscheidungen“, erklärt Gnielka. „Immobilientransaktionen haben sich aufgrund der Corona-Maßnahmen insgesamt verkompliziert.“ Werden die Beschränkungen aufgehoben und normalisiert sich der Alltag wieder, könnte sich auch der Markt etwas beleben. Das knappe Angebot hat auch die Vermarktungszeiten teilweise extrem verkürzt.
 

Mittelfristig abflachende Preiskurve möglich

„Bisher hat die Pandemie weder die Preisentwicklung gestoppt noch die Marktprozesse in Hamburg zum Erliegen gebracht. Dies wird unserer Einschätzung nach im Jahresverlauf 2021 auch so bleiben. Die mittelfristigen wirtschaftlichen Auswirkungen sind heute jedoch noch nicht absehbar. Sollten Arbeitslosenzahlen und Insolvenzen in Deutschland steigen, könnte dies die Kauflaune auf den Immobilienmärkten drücken und die Preiskurve abflachen lassen“, fasst Gnielka zusammen.
 
Der detaillierte Bestandswohnimmobilien-Marktbericht Hamburg 2021/2022 erscheint voraussichtlich zum Jahreswechsel.


G&B-Preistrend:
Einschätzung der erzielbaren Preise für Standard-Immobilien mit guter Bausubstanz und Ausstattung in guter Wohnlage:
* Standard-Eigentumswohnung: bezugsfrei, 3 Zimmer, rund 80 m² Wfl., 1. OG, Aufzug, Einbauküche
** Standard-Einfamilienhaus: freistehend, mit Keller, mind. 130 m² Wfl., lagetypische Grundstücksgröße

Pressekontakt

Visitenkarte Xing
Britt Finke


Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg

b.finke@grossmann-berger.de

040-350 802 993
Ich wünsche die Kontaktaufnahme per*


Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben.

close
facebookKontakt