Investmentmarkt Berlin 3Q2021

Bundeshauptstadt Kapitalmagnet für Investments in gewerbliche Immobilien


Pressemitteilung | Berlin
15.10.2021


Berlin legte Ende September mit einem Transaktionsvolumen von 6,4 Mrd. € das bisher zweitbeste Ergebnis zu diesem Zeitpunkt vor. Einen bestimmenden Anteil daran hatten natürlich die Verkäufe des nun „Fürst“ genannten ehemaligen „Ku’damm Karrees“ für allein über 1,0 Mrd. € im Vorquartal sowie der „Victoriastadt Lofts“ für 425 Mio. €, welche als Sondereffekte alle Berichtskategorien beeinflussten. Darüber hinaus gab es aber auch vier Transaktionen in der Größenklasse über 100 Mio. € mehr als im Vergleichszeitraum vor einem Jahr. Zwischen Juli und September belief sich das Verkaufsvolumen für gewerbliche Immobilien auf 2,1 Mrd. €.

„Das enorme Transaktionsvolumen basiert auf den hohen Capital Values der Objekte, nicht auf einer höheren Anzahl verkaufter Gewerbeimmobilien“, erläutert Holger Michaelis, Geschäftsführer von Grossmann & Berger, Mitglied von German Property Partners (GPP). „Da der Berliner Markt weiterhin hoch-liquide ist und bereits Verhandlungen für eine Vielzahl großvolumiger Transaktionen zum Jahresende laufen, heben wir unsere Prognose für Ende 2021 auf nun 8,5 Milliarden Euro an.“
 

Investmentmarkt Berlin im Detail:

  • Angesichts der Verkäufe des „Fürst“ und der „Victoriastadt Lofts“ belief sich der Anteil der Größenklasse über 100 Mio. € auf 69 % (3Q2020: 44 %). Die Größensegmente von 51 bis 100 Mio. € und von 26 bis 50 Mio. € spielten mit Anteilen von 16 % und 10 % eine marginale Rolle. Verglichen mit dem 3. Quartal 2020 halbierten sie sich.

  • Die „Fürst“-Transaktion führte auch dazu, dass der Anteil von Portfoliotransaktionen innerhalb eines Jahres von 55 % auf nun 14 % abnahm.

  • Die Assetklasse Mischnutzung setzte sich mit einem Anteil von 39 % am Transaktionsvolumen (3Q2020: 17 %) knapp vor die traditionell stärkste Objektkategorie Büro mit 38 % (3Q2020: 57 %). Aufgrund des „Victoriastadt Lofts“-Deals im 3. Quartal, der bisher größten Büro-Transaktion des Jahres, fiel der Anteil der Mischnutzungen nicht noch höher aus.

  • Mit einem Anteil von 38 % dominierten Fondsmanager die Gruppe der Käufer (3Q2020: 9 %) vor den Projektentwicklern mit 18 %, Versicherungen mit 13 % und Spezialfonds mit 10%. Bei den Verkäufern kamen sowohl die Projektentwickler als auch die nicht-börsennotierten Immobiliengesellschaften auf Anteile um ein Viertel.

  • Internationale Investoren waren in Berlin sowohl auf Käuferseite mit 62 % (3Q2020: 65 %) als auch auf Verkäuferseite mit 52 % (3Q2020: 66 %) weniger aktiv als vor einem Jahr.

  • Langfristige Mietverträge mit der öffentlichen Hand sorgten weiterhin für Höchstpreise und eine nochmals sinkende Büro-Spitzenrendite auf nun 2,65 %.

  • Der Teilmarkt Ku’damm plus Seitenstraße dominierte mit einem Anteil von rund einem Drittel vor dem Teilmarkt Peripherie-Ost und Friedrichshain mit Anteilen von 12 bzw. 10 %. Grund auch hier: die Veräußerung des „Fürst“.



Investmentmarkt | Berlin | 2021 Q1-3
Transaktionsvolumen [Mio. €] 6.400
ggü. Vorjahr [%] +35
Anteil CBD [%]  39
Anteil internationaler Investoren [%] 62
Netto-Spitzenrendite Büro [%] 2,65
ggü. Vorjahr [%-Pkt.] -2,00
Netto-Spitzenrendite Geschäftshäuser [%] 2,80
ggü. Vorjahr [%-Pkt.] ±0,00
Netto-Spitzenrendite Logistik [%] 3,5
ggü. Vorjahr [%-Pkt.] -8,00
Stärkste Assetklasse Mischnutzung
Stärkste Assetklasse [%] 39
Grafik Transaktionsvolumen Investmentmarkt Berlin
















Ausgewählte bekannte Top-Transaktionen | Investmentmarkt Berlin | 1.-3. Quartal 2021

Projekt / Objekt
Straße Nr.
Teilmarkt Assetklasse Käufer Verkäufer Kaufpreis*
[ca. Mio. €]
„Fürst“,
Kurfürstendamm 206-209
Ku’damm plus Seitenstraßen Misch-nutzung Aggregate Holdings Vivion >1.000
„Victoriastadt Lofts“,
Schreiberhauerstraße 30
Peripherie-Ost Büro Signa Real Estate Schroder Properties für Illmarinen 425
„Quartier 206“,
Friedrichstraße 71
Mitte 1a Misch-nutzung Kölnstraße 89 GmbH & Co. KG (Jagdfeld-Gruppe) Bankenkonsortium um Credit Suisse 225
Landsberger Allee 52 Friedrichshain Büro Values Centrum Grundstücksgesellschaft 200
„Alte Post“,
Karl-Marx-Straße 97-99
Peripherie-Süd Industrie/ Gewerbe Ivanhoé Cambridge Commodus Real Estate vertraulich













* Die aufgeführten Kaufpreise basieren auf öffentlich verfügbaren Angaben; wo solche fehlen, sind die Kaufpreise geschätzt; Deals aus Berichtsquartal sind gefettet
 
Der ausführliche Investment-Marktbericht Berlin steht in Kürze auf unserer Website zum Download bereit.

Pressekontakt

Visitenkarte Xing
Britt Finke


Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg

b.finke@grossmann-berger.de

040-350 802 993
Ich wünsche die Kontaktaufnahme per*


Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben.

close
facebookKontakt