Preisplus von 10 % bei weniger Angebot

von Neubau-ETW in Hamburg


Pressemitteilung | Hamburg
10.07.2014


Gegenüber dem Jahr 2013 stiegen die Preise für Neubau-Eigentumswohnungen im 1. Halbjahr in Hamburg um 10 %. Damit fiel der Preisanstieg höher aus als in den Vorjahren, da die Preise seit 2010 durchschnittlich um 4,7 % pro Jahr zulegten. Im Vergleich mit dem Durchschnittspreis von 4.131 €/m² Wohnfläche im Jahr 2013 nahm er im 1. Halbjahr 2014 signifikant auf 4.550 €/m² Wohnfläche zu.
 
Mehr Baugenehmigungen noch ohne Auswirkungen auf Neubau-ETW
Nachdem im Jahr 2013 mit 2.291 angebotenen Neubau-Eigentumswohnungen (in 93 Projekten) ein Höchstwert erreicht wurde, blieb das Angebot im 1. Halbjahr 2014 hinter diesen Zahlen zurück. Zum Stichtag 30.06.2014 wurden 740 Neubau-Eigentumswohnungen (in 46 Projekten) registriert. „Daran lässt sich ablesen, dass die in den Jahren 2012 und 2013 deutlich gestiegene Anzahl an Baugenehmigungen sich noch nicht auf das Segment der Neubau-Eigentumswohnungen ausgewirkt hat“, stellt Frank Stolz, Leiter Neubau bei dem Immobiliendienstleister Grossmann & Berger, fest. „Die Nachfrage liegt noch immer auf hohem Niveau und wird durch außerordentlich günstige Zinsen weiter befeuert. Mit Hypothekenzinsen um die 2 % bewegen sich die monatlichen Raten häufig unter einer Mietbelastung.“ Um die Anschlussfinanzierung sicher zu stellen, empfiehlt es sich, die gesparten Zinsen in die laufende Tilgung zu investieren.
 
Mehr Vermietungen von Neubau-ETW durch Mietpreisbremse
Werden die aktuell diskutierten Pläne für die geplante Mietpreisbremse ohne Änderungen umgesetzt, dürften die Auswirkungen auf Neubauimmobilien gering ausfallen. „Käufer, die ihre Neubau-Eigentumswohnung vermieten möchten, können die Miete weiterhin der Nachfrage anpassen. Denn auch bei einem Mieterwechsel können sie diese erstmalig vereinbarte Miete wieder verlangen. Damit wird die Neubau-Eigentumswohnung zur Vermietung verstärkt in den Fokus der Anleger rücken“, schätzt Frank Stolz
 
Der nächste Bauträger-Marktbericht erscheint Anfang 2015.
 
Die anhängende Grafik ist zur Verwendung freigegeben (Quelle: Grossmann & Berger GmbH).

Pressekontakt

Visitenkarte Xing
Britt Finke


Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg

b.finke@grossmann-berger.de

040-350 802 993
Ich wünsche die Kontaktaufnahme per*


Prüfcode*

Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben.

close
facebook google plus youtube xing