Projektstart für „Schreibfederhöfe“ in Friedrichshain

104 Neubau-Eigentumswohnungen in ehemaligem Industrie-Viertel


News | BER-Friedrichshain
24.09.2018


Vom Arbeiterstadtteil zum Szenequartier. Diese Entwicklung hat Friedrichshain in den letzten hundert Jahren vollzogen. Ein Schwerpunkt der industriellen Produktion im Stadtteil befand sich entlang der Boxhagener Straße, mitten im heutigen Boxhagener Kiez. Hier entstanden Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts zahlreiche Produktionsstätten. Eine davon ist die ehemalige „Schreibfederfabrik“, ein original erhaltenes Fabrikgebäude, das 1900 fertiggestellt wurde. Zunächst war hier die Produktion mehrerer Unternehmen untergebracht, bis in den 1960er Jahren die VEB Schreibfederfabrik einzog. Seitdem trägt die in den 1990er Jahren sanierte und in kleinere Gewerbeeinheiten geteilte Produktionshalle den Namen „Schreibfederfabrik“. Aktuell ist sie Namensgeberin und das neue Herzstück für die Quartiersentwicklung „Schreibfederhöfe“.
 


Mischung von Wohnen und Gewerbe
Rund um die ehemalige „Schreibfederfabrik“ errichtet der Hamburger Projektentwickler HAMBURG TEAM auf dem rund 8.600 m² großen Areal zwischen Boxhagener Straße und Weserstraße ein Wohn- und Gewerbequartier. In diesem entstehen insgesamt 216 Wohneinheiten – Eigentumswohnungen und Mietwohnungen – sowie weitere Einzelhandels- und Gewerbeflächen. Die voraussichtliche Fertigstellung des Quartiers ist für 2021 geplant. Die Planung und Revitalisierung des Quartiers entstand in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Axthelm Rolvien aus Potsdam. Den Vertrieb der 104 Eigentumswohnungen, der Anfang September begonnen hat, übernimmt Grossmann & Berger. Zum Verkauf stehen Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit Größen zwischen 30 und 125 m². Die Kaufpreise reichen von 170.000 bis 780.000 €.
 


Individuelles Wohnen im belebten Kiez
Die Neubau-Eigentumswohnungen an der Weserstraße 44-45 verbinden urbanes Wohnen im florierenden Stadtteil Friedrichshain mit einem hohen Maß an Ruhe und Individualität. So erhalten die Wohnungen zur ehemaligen „Schreibfederfabrik“ hin großzügige Balkone, die den Blick in die grünen Innenhöfe bieten. Zu den Erdgeschoss-Wohnungen gehören teilweise private Gärten, einige Dachgeschosswohnungen erhalten Dachgärten. Somit verfügt jede Wohnung über eigene Lagequalitäten, zumal sich die verschiedenen Wohnungstypen über das gesamte Gebäude verteilen. Jede Wohnung ist durch eine moderne Architektur mit offenen Grundrissen, bodentiefen Fenstern und hochwertigen Parkettböden gekennzeichnet. Eine Fußbodenheizung in den Wohnräumen und Bädern sorgt für eine behagliche Atmosphäre. Zum Neubau-Objekt gehören auch 56 Tiefgaragen-Stellplätze mit einem Kaufpreis von je 37.000 €. Darüber hinaus stehen den Bewohnern Fahrradabstellmöglichkeiten zur Verfügung.

Bildquelle: Pure Images

Pressekontakt

Visitenkarte Xing
Britt Finke


Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg

b.finke@grossmann-berger.de

040-350 802 993
Ich wünsche die Kontaktaufnahme per*


Prüfcode*

Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben.

close
facebook google plus youtube xing