Stadtteil: Poppenbüttel



Poppenbüttel: Das Tal der Entspannten

Villen am Alsterlauf, ein Schlösschen im Park, liebevoll gepflegte Einfamilienhaus-Siedlungen mit schon fast dörflichem Charakter und Restaurants, die sogar von den Profi-Kickern des HSV besucht werden: Wer sich in Poppenbüttel umschaut, hat das Gefühl, sanft an den Schläfen massiert zu werden. Der Taktschlag der Stadt ist hier angenehm heruntergedimmt und trotzdem muss in Sachen Infrastruktur auf nichts verzichtet werden. Diese attraktive Kombination hat natürlich ihren Preis. Poppenbüttel gehört zu den kostspieligsten Wohnvierteln Hamburgs. Das Durchschnittsalter liegt mit 49,2 Jahren etwa sieben Jahre höher als der Hamburger Schnitt. Der Vorteil: Im Nordwesten des Bezirks Wandsbek haben sich Menschen angesiedelt, die viel erreicht haben im Leben, niemandem mehr etwas beweisen müssen und dementsprechend entspannt sind. Diese Gelassenheit der Poppenbüttler verbietet es auch, mit dem Erreichten hausieren zu gehen. Das hanseatische Understatement – hier wird es gelebt. Die Älteren treffen hier auf junge Familien, gemeinsam werden die weiten Grünzonen, Parks und die Alster zu entspannten Spaziergängen genutzt. Kurz und gut: Generationsübergreifendes Wohnen und Leben von seiner besten Seite!
 

Oase der Ruhe und doch mittendrin
Steckbrief Poppenbüttel
Der kurze Weg in die weite Welt
Das Schlösschen und sein Park
Vom Kupferteich zur Alster
Vereinssport trifft auf Golfclub
Auch das Pfingstfest gehört zur Heimatforschung
Restauranttipps des Maklerteams Poppenbüttel
Einkaufen im größten Center der Stadt

Schauen Sie vorbei!


Haus am Wasser (Foto: © Grossmann & Berger )


Oase der Ruhe und doch mittendrin

Poppenbüttel ist der ruhige Pol im Norden Hamburgs, mit schönen Wohnanlagen, viel Natur und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten. Das besondere ist der Alsterlauf, der sich wie ein schillerndes Schmuckstück in den Stadtteil schmiegt. Das sogenannte Alstertal liegt im Bezirk Wandsbek und umfasst die umliegenden Stadtteile wie Hummelsbüttel, Sasel, Wellingsbüttel und eben auch Poppenbüttel. Dieser gehört mit seinen etwa 24.000 Einwohner zu dem am dichtesten besiedelten und bevölkerungsreichsten Teil des Alstertals. Es sind die Freiflächen um den Fluss, die die Anwohner tief durchatmen und grüne Weite genießen lassen. Abseits der Hektik kann hier relaxt und doch städtisch gewohnt werden. Wer hier wohnt, hat keinen Stress mehr nötig und genießt sein Leben in der Natur oder am Wasser.


Kaum ein Stadtteil in Hamburg bietet diese Kombination einer sehr guten Infrastruktur umgeben von grüner Natur. Es ist schon sehr besonders, sich in den heiteren Trubel werfen zu können und zehn Meter weiter in stiller Natur das Leben zu genießen. Ein ganz besonderer Charme eben, der Seinesgleichen sucht und das Leben hier einzigartig macht.“

Lutz Greve, Vertriebsleiter Poppenbüttel



nach oben




Steckbrief Poppenbüttel  
Einwohner:1 24.135
Bundesland:
Bezirk                                  
Hamburg
Wandsbek
Durchschnittseinkommen:1 ca. 52.157 € 
Fläche:1 8,1 km2
Kindergärten:1 11
Schulen:1 3 Grundschulen
3 Gymnasien
1 Stadtteilschule
 
Wohngebäude:1 6283
Wohnungen:1 10.890
Niedergelassene Ärzte:1                                        131                                                      

(Quelle:  1Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein 31.12.2020)


nach oben


 
S-Bahn Station Poppenbüttel (Foto: © Arnt Haug)

 

Der kurze Weg in die weite Welt

Um mit dem Auto über die Alster zu kommen, führt der Weg über den Ring 3 und die einzige Brücke für Kraftfahrzeuge im Gebiet – dementsprechend viel befahren ist diese Route. Dennoch braucht man nur etwa knapp 35 Minuten bis zum Hamburger Hauptbahnhof und ins Stadtzentrum. Am Flughafen dagegen ist man schon in etwa einer viertel Stunde. Wer die Öffentlichen Verkehrsmittel bevorzugt, kann sich über die hervorragende mobile Infrastruktur des Stadtteils freuen. Es gibt hier nicht nur zahlreiche Bushaltestellen, der Bahnhof Poppenbüttel bildet einen Knotenpunkt für viele Buslinien und die S-Bahn. Von hier aus ist man in fünfzehn Minuten am Flughafen oder in 28 Minuten am Hamburger Hauptbahnhof.




nach oben


  Burg Henneberg (Foto: © Arnt Haug )
 

Das Schlösschen und sein Park

Interessante Bauten und jede Menge Freifläche machen den Stadtteil spannend und zu einem der grünsten Hamburgs. In dem etwa drei Hektar großen Hennebergpark findet der Besucher exotische Gehölze, zum Beispiel aus Japan oder den USA, den naturgeschützten Alsterlauf und einen rund 15 Meter hohen Hügel, dessen Plateau das Alsterschlösschen Burg Henneberg ziert. Sie ist eine originalgetreue Nachbildung der Burg Henneberg im Süden Thüringens – nur etwas kleiner. Ende des 19. Jahrhunderts ließ der Gutsbesitzer Albert Henneberg die Burg nachbauen, die zufällig den eigenen Familiennamen trug. Heute dient das Schlösschen als Kulturzentrum. Wer will, kann hier argentinischen Tango tanzen, beim Yoga den Herabschauenden Hund praktizieren, heiraten oder sich eine Lesung oder einen Vortrag anhören – das Angebot ist bunt und inspirierend.




  Poppenbüttler Schleuse (Foto: © Arnt Haug )

Der Hennebergpark ist zwar auch der Schlosspark der Burg, das Gelände bietet trotzdem Platz zum Joggen, Walken oder Spazierengehen. Wer sich auf dem Wasser fortbewegen will, kann den Alsterlauf und den kleinen Schleusenteich in Kanu, Kajak oder auf dem SUP-Board erkunden. Eine Pause kann anschließend in diversen Cafés und Restaurants in der Umgebung genossen werden. Besonders urig und unverwechselbar: Das ehemalige Schleusenmeisterhäuschen direkt an der Poppenbüttler Schleuse. Das alte Fachwerkhaus ist ein geeigneter Start- oder auch Zielpunkt für Wanderungen. Das friedliche Geplätscher ringsum ersetzt jeden Zen-Garten.


nach oben

 
Alsterwanderweg (Foto: © fotofox33 - stock.adobe.com)


Vom Kupferteich zur Alster

Ein besonderes Kleinod ist der Kupferteich an der Mellinbek, einem Seitenarm der Alster. Hier stand einst eine Kupfermühle, für die der kleine Fluss zu einem Teich aufgestaut wurde. Neben Platten für Dächer und Schiffsböden wurden hier auch Kessel für die Zuckersiederein in Ostindien hergestellt. Zwar steht das Gebäude nicht mehr, doch ist dafür eine idyllische und abwechslungsreiche Natur rund um den alten Mühlenteich entstanden, mit einer großen Hundewiese, Wald, Feldern und sogar einem kleinen Strandabschnitt, der zum Treffpunkt der Poppenbüttler und Naturliebhaber geworden ist. Ebenso beliebt sind die teils noch feuchten und vermoorten siedlungsfreien Grünzonen und Landschaftsschutzgebiete, die Poppenbüttel auf natürliche Art von den anderen Stadtteilen abgrenzen.

  • Tipp des Maklerteams Poppenbüttel: „Die Einwohner Poppenbüttels schätzen es, ein vielfältiges Naturparadies vor der Tür zu haben. Die siedlungsfreien Grünzonen gehen auf feuchte und teilweise vermoorte Niederungen und Wasserläufe zurück. Der Alsterwanderweg lädt zu Spaziergängen oder zum Radeln ein. Ein beliebter Stopp ist die Poppenbüttler Schleuse. Dort kann man das Wasser plätschern hören und Kanufahrern beim Anlanden zusehen — ideal, um zu entspannen. Das alte Schleusermeisterhäuschen aus Fachwerk wurde umgebaut und beherbergt heute ein Restaurant mit Terrasse."

Vom Kupferteich dem Zufluss der Mellingbek folgend, führt der Alsterwanderweg nach Süden – ein Traum für Spaziergänger, Jogger oder Radfahrer. Der Wanderweg führt durch den Hohenbuchenpark, der von der Alster und der Mellingbek umflossen wird. Das spannende am Park verrät bereits sein Name: Es ist einer der wenigen Buchen-Mischwälder in Hamburg, dessen Straßen eher von Linden, Eichen oder Ahorn gesäumt werden. Von hier aus geht es zur Mellingburger Schleuse, an der ein gleichnamiger Gasthof zu einer kleinen Pause einlädt.

  • Tipp des Maklerteams Poppenbüttel: „Als tollen Tourtipp empfiehlt es sich, den Alsterwanderweg zu genießen. Ein herrliches Wander-Erlebnis zwischen dem Denkmal Mellingburger Schleuse und dem UHC, dem Uhlenhorster Hockeyclub. Wer von diesem Ende beginnt, kann kurz hinter der Mellinburger Schleuse auch in den Biergarten der „Alten Mühle“ am Mühlenteich einkehren."
Alstertal Schwimmbad mit Glaskuppel (Foto: © David Lloyd Meridian Spa & Fitness)

 

Vereinssport trifft auf Golfclub

Direkt neben dem Kupferteich können sich die Poppenbüttler sportlich betätigen. Der Golf & Country Club Hamburg-Treudelberg e.V. hat einen der schönsten und auch anspruchsvollsten Golfplätze im Norden zu bieten – mit einer erstklassigen Anbindung ans Verkehrsnetz. Auf den 27 Bahnen sind Profis, Hobbysportler und Anfänger gleichermaßen willkommen, die hauseigene Golfakademie unterstützt mit ihren Kursen jung und alt beim Erlernen des Sports, der seine Aktiven ein Leben lang fit hält. Und wer weiß, vielleicht wechselt der Hobbysportler doch irgendwann in eine der diversen Golfmannschaften des Clubs. Wen es eher aufs Wasser zieht, der kann sich bei einem der Kanu- und Bootsverleihe, die sich rund ums Wasser niedergelassen haben, ein Gefährt aussuchen und die idyllischen Alsterausläufer erkunden. 
 
Der größte Verein im Stadtteil ist der SC Poppenbüttel von 1930 e.V. mit seinem umfangreichen Sportangebot. Hier kann gekickt, gekämpft, gepritscht, gedribbelt, getanzt, geskatet, geturnt oder gewalkt werden – und das in jeder Altersklasse. Selbst Kleinkinder können im Musikgarten zusammen mit ihren Eltern die musikalische Frühförderung erleben. Damit der Verein ein so breites Angebot offerieren kann, verteilen sich die Sportstätten über den ganzen Stadtteil. Alles an einem Ort bündelt dagegen das David Lloyd Meridian Spa & Fitness Alstertal. Hier kann neben Fitness-Kursen und Muskelaufbau an Trainingsgeräten auch tiefenentspannt werden. Die 100 qm große Dachterrasse mit angrenzender japanischer Sauna bildet das Highlight des Clubs. Arge Konkurrenz bekommt sie allerdings durch den Pool unter der Glaskuppel, von dem sich beim Rückenschwimmen der Himmel betrachten lässt.


Beispiel Stadtteilfest (Foto: © andreaobzerova- stock.adobe.com)

 

Auch das Pfingstfest gehört zur Heimatforschung

Wer Zukunft gestalten will, muss seine Wurzeln kennen: Um der Geschichte des Stadtteils auf die Spur zu kommen, ist das Alstertal Museum der richtige Ort. Hier stellt der Alsterverein seit den 50ern Exponate und Sehenswertes aus und über die Region im Torhaus in Wellingsbüttel aus, wie etwa alte bäuerliche Kleidung, Karten oder Modelle alter Gebäude aus der Region – auch die angeschlossene Bibliothek ist sehenswert. Den Verein gibt es seit 1900. Er hat sich damals schon die Förderung der Heimatkunde und des Naturschutzes zum Ziel gesetzt. Das Zentrum für Kunst und Kultur im Viertel ist das Forum Alstertal nahe dem Alstertal Einkaufszentrum. Seit über 20 Jahren finden hier Konzerte, Ausstellungen oder auch Firmenschulungen statt, die in der außergewöhnlichen Architektur des Forums einen besonderen und individuellen Rahmen gefunden haben.

Jedes Jahr im Juni wird rund um den Poppenbüttler Markt ein besonderes Fest gefeiert: das Pfingstfest. Das gesamte Wochenende wird pfingstlich gefeiert, mit Karussellen, Dosenwerfen oder Autoscootern. Natürlich wird hier auch kulinarisch einiges geboten, so darf das obligatorische Crêpe nicht fehlen. Auf dem gemeinsamen Stadtteilfest von Hummelsbüttel und Poppenbüttel darf sogar auf zwei verschiedenen Bühnen gesungen und getanzt werden. Die Künstler sind in der Regel Schülerbands, Chöre und Sportgruppen aus dem Viertel, die ihr Können zeigen. Ebenso stellen sich an Info-Ständen caritative und soziale Vereine und Organisationen vor wie der Heimatverein, die Tanzschule und auch die Polizei. Das Fest auf dem Norbert-Schmid-Platz bietet aber auch Vergnügen im XXS-Format: eine Kinderhüpfburg, Karussells oder Kinderschminken.




 
I
STOCKS  Kaminzimmer (Foto: © Stock´s Gastronomie Betriebsgesellschafrt mbH)

 

Restauranttipps des Maklerteams Poppenbüttel

Poppenbüttel gehört zu den wohlhabenden Stadtteilen, weshalb sich hier im Viertel auch erstklassige Restaurants und Cafés angesiedelt haben, die kulinarische Abwechslung auf hohem Niveau bieten. Das sind unsere Empfehlungen:

 
  • Trattoria Brunello
Freunde der italienischen Küche reservieren sich einen Platz in der Trattoria Brunello, die unweit der S-Bahn Poppenbüttel liegt. Das selbsternannte Wohnzimmer des Viertels bietet traditionelle Küche mit einem Hauch Moderne an. Deshalb findet der italophile Gast die typischen Speisen wie Gnocchi, Risotto oder Tiramisu, aber auch mal Hirschgoulasch mit Schmorgemüse. Im Sommer lädt die große Außenterrasse zum Genießen ein.
Trattoria Brunello, Stormarnpl. 8, 22393 Hamburg, www.trattoria-brunello.de

 

  • STOCKS Restaurant und Kaminstube
In Hamburg gehört es fast zum guten Ton, Fisch zu essen. Eines der besten Fischrestaurants befindet sich nicht an der Elbe, sondern hier in Poppenbüttel: das STOCKS Restaurant und Kaminstube. Schon mit 28 Jahren erkochte sich Heiko Stock mit seinen Gerichten einen Michelin-Stern und wurde somit zum jüngsten, selbständigen Sternekoch. Legendär sind seine Sushi-Kreationen. Liebhaber sollten einen Abstecher an die Alsterschleife machen und einfach ihren Sinnen freien Lauf lassen. STOCK’s, An der Alsterschleife 3, 22399 Hamburg, www.stocks.de

  • The Locks - Bar und Restaurant
Moderner und regionaler kommt die Küche in dem ehemaligen Schleusenmeisterhaus im Schlosspark der Burg Henneberg daher. Es werden bevorzugt nachhaltige Lebensmittel verwendet und auch das Fleisch kommt mit einer Herkunftsgarantie aus artgerechter Haltung. Das reetgedeckte Haus liegt idyllisch direkt an der Poppenbüttler Schleuse und begeistert im Sommer mit seiner großen Terrasse und einem herrlichen Blick auf die Alster. An der Bar kann man den gemeinsamen Abend perfekt ausklingen lassen.
Bar & Restaurant THE LOCKS, Marienhof 6, 22399 Hamburg, www.the-locks.de

  • Mellinghus Weinbar & Kochschule
Wer selbst einmal Handanlegen will, ist in der Mellinghus Weinbar & Kochschule richtig. Das Restaurant bietet feine Snacks für den kleinen Hunger, frische saisonale Gerichte sowie eine ausgezeichnete Weinbar. Im Weinseminar können die Gäste zu kleinen Sommeliers werden oder in Kochkursen zum Spitzenkoch – gemeinsam mit der Firma, der Familie oder Freunden lernen Sie hier, eigene kulinarische Köstlichkeiten zu zaubern.
Mellinghus Weinbar & Kochschule, An der Alsterschleife 2, 22399 Hamburg, www.mellinghus.de
 
  • Das Reinhardt - Café in Poppenbüttel
Frühstücken den ganzen Tag – das geht, und zwar im Café Reinhardt. Seit dem 19. Jahrhundert bietet das Familienunternehmen seine Brote, Torten und Backwaren an. Zahlreiche Auszeichnungen bezeugen die hohe Qualität und den guten Geschmack ihrer Waren. Im anschließenden Café herrscht auch Dank des offenen Kamins eine stimmungsvolle Atmosphäre, in der sich die Kaffee- und Teespezialitäten perfekt genießen lassen. Von Waffeln über Mohnkuchen bietet das Café aber auch herzhafte Klassiker wie Bauernfrühstück oder eine Möhren-Ingwersuppe an. Ganz traditionell werden bevorzugt regionale und saisonale Rohstoffe verwendet. Café Reinhardt, Poppenbüttler Hauptstraße 37, 22399 Hamburg, cafe-reinhardt.de


  • Restaurant del
Kontrastreich wird es im Restaurant del unweit des AEZ an der Poppenbüttler Landstraße. Hier wird moderne Küche in einer 200 Jahre alten sanierten Scheune serviert. So findet der Gast hier Rote-Bete-Carpaccio, Kalbsleber, Zanderfilet, Burger und Schnitzel auf der Karte, aber auch hausgemachte Falafel. Zu den Gerichten können erstklassige Weine ausgewählt werden, die den Abend abrunden.
del Restaurant, Poppenbüttler Landstraße 1 c, 22391 Hamburg, www.del-restaurant.de




 
AEZ Alstertal-Einkaufszentrum (Foto: © ECE/ AEZ)


Einkaufen im größten Center der Stadt

Auf dem Poppenbüttler Wochenmarkt im Moorhof gibt es knackige, frische Lebensmittel oft direkt von den Erzeugern. Regionales und saisonales Einkaufen ist also garantiert und wird garniert mit vielen wertvollen Tipps zu Lagerung und Zubereitung. Der Markt gehört zu den kleineren im Bezirk Wandsbek, doch finden Besucher hier alles, was es braucht: Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Milchprodukte. Auch abseits des Markttrubels lässt es sich rund um Moorhof gut shoppen. Ebenso laden die kleinen Boutiquen in der Harksheider Straße zum Bummeln ein.

Poppenbüttler Wochenmarkt, Moorhof 5, 22399 Hamburg, www.hamburg.de/tickets/e/5736988/wochenmarkt-im-moorhof/

Ein wahres Shoppingparadies ist das Alstertal-Einkaufszentrum – kurz das AEZ – direkt in der Nähe des Bahnhofs Poppenbüttel. Mit inzwischen über 240 Fachgeschäften auf 59.000 m2 ist es eines der größten Shopping-Center Norddeutschlands. In den 70-ern eröffnete das AEZ mit knapp 100 Geschäften und der Hälfte an Verkaufsfläche als eines der ersten geschlossenen und vollklimatisierten Einkaufszentren Deutschlands. Galt das Center damals schon als modern, ist es auch heute noch ein Anziehungspunkt im Norden der Stadt. Grund ist das edle Ambiente und die Mischung aus renommierten Modegeschäften und exklusiven, feinen Boutiquen.

Besucher finden hier neben H&M und Zara auch Gerry Weber, Thomas Sabo oder Michael Kors. Doch auch erstklassige Friseure wie Peter Polzer oder Marlies Möller haben sich im AEZ niedergelassen. Als besonderen Clou finden die Kunden hier einen von zwei Tesla-Showrooms in Hamburg. Vor bald 20 Jahren bekam das AEZ mehr Fläche, die markante Glas-Sandstein-Fassade und drei acht Meter hohe Bronze-Skulpturen des deutsch-kanadischen Bildhauers Zoyt vor dem Gebäude aufgestellt. Zur Pause lädt die Markthalle mit ihren diversen Restaurants ein.
AEZ Alstertal-Einkaufszentrum, Heegbarg 31, 22391 Hamburg, www.alstertal-einkaufszentrum.de



 
Wohnen in Poppenbüttel (Foto: © Arnt Haug)

 

Schauen Sie Vorbei!

Poppenbüttel ist sehr beliebt bei Familien und Menschen, die zwar in der Großstadt leben wollen, aber auf der Suche nach weniger Trubel sind – Entschleunigung muss man sich hier nicht groß erkämpfen, sie findet ganz beiläufig statt. Die Architektur ist oft neu und modern und bildet einen reizvollen Kontrast zu den fast dörflich wirkenden Gegenden mit Einfamilien- und Doppelhäusern und ihren ansprechenden Gärten. Entlang der Alster sind exklusive Villen und Eigentumsanlagen mit parkähnlichen Grundstücken zu sehen – gebaute Grandezza im Norden.

Kommen Sie in unserem Immobilienshop am Stormansplatz 1 vorbei und lernen Sie den Stadtteil und seine liebenswerten Facetten besser kennen. Wir freuen uns sehr darauf, Sie persönlich bei uns zu begrüßen. Wenn Sie gleich tiefer einsteigen möchten in die Immobiliensuche, stehen Ihnen Lutz Greve und sein Team immer gerne zur Verfügung. Unsere Immobilienberater freuen sich auch auf Ihren Anruf unter 040 – 350 80 284 oder Ihre E-Mail an: poppenbuettel@grossmann-berger.de



nach oben



Weitere Informationen

facebookKontakt