DE | EN
image1

Grossmann & Berger macht. Informationen zugänglich.

Telefon Grossmann & Berger

Unternehmen / News | Presse / News | Presse / Industrie Hamburg 3Q2017

Industrie Hamburg 3Q2017


Ein Fünftel weniger Flächenumsatz

Pressemitteilung
Hamburg | 19.10.2017
Das Vermietungsgeschehen auf dem Markt für Industrie-, Lager- und Logistikflächen in Hamburg und dem Umland ist merklich ins Stottern geraten und erholte sich zwischen Juli und September nur leicht. Im 3. Quartal betrug der Flächenumsatz nach Berechnungen von Grossmann & Berger, Mitglied von German Property Partners (GPP), 95.000 m². Die 2017 vermieteten und eigennutzten Flächen summierten sich bis zum Ende des 3. Quartals auf 315.000 m². Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Minus um ein Fünftel.

„Insgesamt ist das ein sehr durchwachsenes Jahr. Der Flächenumsatz wird im günstigsten Fall bei 420.000 Quadratmetern und damit deutlich unter dem Zehn-Jahres-Mittel von 508.000 Quadratmetern liegen“, erläutert Felix Krumreich, Immobilienberater Industrie, Lager, Logistik bei Grossmann & Berger.
 
Vermietungsmarkt: Mehr großvolumige Verträge, weniger mittelgroße
  1. Abschlüsse: Ähnlich wie der Flächenumsatz verringerte sich auch die Anzahl der Verträge um 27 % auf 91. Der auf Eigennutzer entfallende Flächenumsatz ging um 40 % noch deutlicher zurück und erreichte lediglich einen Anteil von 20 % (63.900 m²). „Im Moment werden in Hamburg und Umgebung zu wenig neue Gewerbegebiete auf den Weg gebracht, um der Nachfrage gerecht zu werden. Die bestehenden Flächen sind nahezu voll“, begründet Krumreich diese Entwicklung. Den größten neuen Mietvertrag im 3. Quartal mit 12.310 m² Hallenfläche und 760 m² Bürofläche schloss Airbus im „Prologis Park Hamburg-Hausbruch“ (Georg-Heyken-Straße 1, Hamburg Süd) ab. Hier will das Luftfahrtunternehmen ab Januar 2018 die Logistik für die Produktion in Hamburg abwickeln. Zu diesem Zweck mietete Airbus im benachbarten „Prologis Park Hamburg-Waltershof“ (Am Genter Ufer 6, ebenfalls Hamburg Süd) weitere 9.750 m² Hallen- und 750 m² Bürofläche an. Hierbei handelte es sich um den drittgrößten neuen Mietvertrag im 3. Quartal. Den bisher größten Mietvertrag des Jahres schloss die Hamburgische Staatsoper: Sie entschied sich bereits im 1. Quartal für rund 17.300 m² im künftigen „Neuen Huckepackbahnhof“ im Quartier „Billebogen“ (Billstraße, Hamburg Ost).
     
  2. Flächenumsatz nach Größenklassen: Anders als im Vorjahreszeitraum verschob sich der Flächenumsatz von den mittleren wieder in die beiden größten Flächensegmente. Bei Anteilen von 39 % (5.001 bis 10.000 m²) und 27 % (ab 10.001 m²) betrug ihr kumulierter Flächenumsatz 210.500 m². Am deutlichsten und zwar um 62 % verlor die Größenklasse 3.001 bis 5.000 m² (36.000 m²). „In diesem Segment wird der Flächenmangel am deutlichsten. Es gibt aktuell so gut wie kein Angebot in der mittelgroßen Flächenklasse, weil die meistens Hallen entweder vermietet sind oder sich nicht teilen lassen. Wenn neu gebaut wird, dann richtig groß und für Logistiker. Insofern ist es für Unternehmen mit Flächenbedarfen ab 5.000 und 10.000 Quadratmetern momentan etwas leichter, neue Flächen zu finden“, so Krumreich. Während die Anzahl der Abschlüsse im zweitgrößten Segment (5.001 bis 10.000 m²) mit 17 unverändert blieb, waren es im größten Segment (ab 10.001 m²) mit sechs Verträgen zwei mehr als im Vergleichszeitraum.
     
  3. Mieten: Die im Durchschnitt gezahlte Miete am Ende des 3. Quartals betrug unverändert 4,80 €/m²/Monat, die Spitzenmiete legte um 1,8 % auf 5,80 €/m²/Monat zu.
     
  4. Flächenumsatz nach Branchen: Hauptflächenabnehmer blieb die Branche Logistik/Spedition mit einem Anteil von 41 % am Flächenumsatz (130.400 m²). Mit 30 % (92.900 m²) schob sich die Branche Produktion/Industrie/Handwerk am Handel mit 21 % (65.200 ²) vorbei. „Keiner der neuen Verträge über 5.000 Quadratmeter ging auf ein Handelsunternehmen zurück. Fünf entfielen auf Produktion/Industrie/Handwerk, vier auf Logistik/Spedition“, erklärt Krumreich. Der bereits erwähnte Abschluss von Airbus ist der großvolumigste neue Vertrag im 3. Quartal der Branche Produktion/Industrie/Handwerk. Den größten Neu-Vertrag der Branche Logistik/Spedition und insgesamt zweitgrößten Neu-Vertrag im 3. Quartal schloss eine Spedition für 10.770 m² (Billbrook, Hamburg Ost) ab.
     
  5. Flächenumsatz nach Teilmärkten: Anders als im Vorjahreszeitraum mit einer nahezu ausgeglichenen Verteilung entfielen knapp zwei Drittel des Flächenumsatzes auf das Stadtgebiet, ein Drittel auf das Umland von Hamburg. Der Teilmarkt Hamburg Ost war mit einem Anteil von einem Viertel des Flächenumsatzes der am stärksten nachgefragte (77.800 m²) gefolgt vom Umland Süd-West mit einem Fünftel (63.600 m²). In diesen Teilmarkt fiel die Interimsanmietung eines Logistik-Dienstleisters im „Logistikpark Eurolog Rade“ (Otto-Lilienthal-Straße 1a-d, Wenzendorf) mit einem Volumen von rund 8.850 m² Hallen- und 370 m² Bürofläche. Auch Hamburg Süd war erneut sehr beliebt und kam auf einen Anteil von 18 % (58.000 m²). Fünf der neun größten Neu-Verträge wurden hier abgeschlossen. Sehr deutlich auf einen Anteil von 11 % (34.300 m²) legte das Umland Ost in der Gunst der Unternehmen zu. Den größten Rückgang um 89 % auf 10.100 m² verzeichnete Grossmann & Berger für das Umland Nord-West, vor einem Jahr noch Spitzenreiter bei der Verteilung des Flächenumsatzes. „Der Flächenbestand in diesem Teilmarkt ist überschaubar. Dder überproportional hohe Anteil vor einem Jahr ist zudem in erster Linie auf den Baubeginn des Logistikzentrums für den Lebensmitteldiscounter Netto zurückzuführen“, führt Krumreich aus.
Der nächste detaillierte Marktbericht Industrie, Lager, Logistik erscheint im Januar 2018.
Britt Finke
Pressekontakt
Britt Finke
Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg
  
Tel.:+49 (0)40 / 350 80 2 - 993
Fax:+49 (0)40 / 350 80 2 - 36
b.finke@grossmann-berger.de
 
 
Immoscout24
quick support