DE | EN
image1

Grossmann & Berger macht. Informationen zugänglich.

Telefon Grossmann & Berger

Unternehmen / News | Presse / News | Presse / Industrie Hamburg 1Q2016

Industrie Hamburg 1Q2016


Bester Jahresauftakt seit dem Rekordjahr 2011

Pressemitteilung
Hamburg | 25.04.2016
Der Flächenumsatz auf dem Markt für Industrie-, Lager- und Logistikflächen in Hamburg und dem Umland legte zu Beginn des Jahres 2016 mit rund 133.000 m² im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 50 % zu. Damit erreichte dieser Wert fast das Rekordergebnis von 2011 (Q1: 135.000 m²). Der Eigennutzerumsatz zeigte sich mit 22.000 m² (17 %) im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert. „Die positive Stimmung im Markt spiegelt sich in einer Verdoppelung der reinen Vermietungsleistung auf rund 110.000 m² und 40 Verträgen im Vergleich zum Vorjahr wider“, erläutert Stefan Harder, Bereichsleiter Industrie, Lager, Logistik bei Grossmann & Berger.

Industrie Hamburg 1Q2016Industrie Hamburg 1Q2016
Vermietungsmarkt: Sehr gutes Ergebnis wird durch mittleres Flächensegment getragen
  1. Abschlüsse: Insgesamt registrierte Grossmann & Berger rund 40 Verträge, davon acht Verträge über 5.001 m² (2015: sieben), aber keinen über 10.001 m² (2015: zwei). Größter Abschluss im 1. Quartal 2016 war die Anmietung von rund 10.000 m² Logistik-Fläche durch die LZ Logistik GmbH in einem Neubau in Neu Wulmstorf (Neue Oldendorfer Straße, Teilmarkt Umland Süd-West). Ebenfalls rund 10.000 m² Logistik-Fläche mietete das Logistikunternehmen Kühne & Nagel in einer Bestandsimmobilie in Altenwerder (Altenwerder Hauptstraße 11-23, Teilmarkt Stadt Süd).
  2. Flächenumsatz nach Größenklassen: Das Marktgeschehen in Hamburg und dem Umland wurde zu Beginn des Jahres 2016 durch eine Vielzahl von Abschlüssen im mittleren Flächensegment 3.001 bis 5.000 m² getragen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden im 1. Quartal 2016 im mittleren Segment dreimal so viele Verträge registriert. Auf das Größensegment über 5.001 m² entfiel ein Flächenumsatz von rund 45 % (59.000 m²) und auf das Segment zwischen 3.001 und 5.000 m² rund 31 % (40.700 m²).
  3. Mieten: Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stiegen sowohl die Spitzen- als auch die Durchschnittsmiete für Industrie-, Lager- und Logistikflächen in Hamburg und dem Umland zu Jahresbeginn 2016 um jeweils zehn Cent auf 5,70 €/m²/Monat bzw. 4,80 €/m²/Monat. Hierzu Harder: „Die Flächenumsätze verschoben sich in die Preisgruppen ab 4,01 €/m²/Monat und ab 4,51 €/m²/Monat, was die Zuwächse bei den Mieten erklärt.“
  4. Flächenumsatz nach Branchen: Mit jeweils rund 38 % und einem Flächenumsatz von rund 51.000 m² zeigten sich die Logistik- und Handelsunternehmen als gleichstarke Flächenabnehmer. Mit deutlichem Abstand folgten die Sonstigen Unternehmen mit 16 % (21.500 m²) und die Branche Produktion/Industrie/Handwerk mit 7 % (9.200 m²).
  5. Flächenumsatz nach Teilmärkten: Ähnlich wie im Vorjahreszeitraum entfiel rund 62 % (82.300 m²) des Flächenumsatzes auf das Hamburger Stadtgebiet. Als die stärksten Stadt-Teilmärkte erwiesen sich Hamburg Ost mit einem Anteil von 40 % (53.600 m²) und Hamburg Süd mit 12 % (16.400 m²). Im Hamburger Umland, auf das 38 % (50.700 m²) des gesamten Flächenumsatzes entfiel, zeigte sich der Teilmarkt Nord-West mit einem Anteil von 22 % (29.100 m²) am stärksten.
Logistik-/Industrie-Investments: Spitzenrendite stabil bis sinkend
Die Spitzenrendite für die Assetklasse Industrie/Lager/Logistik in Hamburg und dem Umland ist zum Ende des 1. Quartals 2016 im Jahresvergleich bei 6,00 % stabil geblieben. „Der Nachfrageüberhang bei geringer Produktverfügbarkeit in Kombination mit mehr Bieterverfahren führt zu Preissteigerungen“, erklärt Harder. „Infolgedessen dürfte die Spitzenrendite 2016 unter die psychologische Schwelle von 6,00 Prozent sinken. Durch die steigende Liquidität prüfen Investoren auch neue Anlage-Optionen wie zum Beispiel Joint-Ventures mit Projektentwicklern oder großvolumige Übernahmen ganzer Plattformen.“

Ausblick Vermietungsmarkt 2016
Großnutzer mit einem Bedarf über 30.000 m² Hallenfläche weichen derzeit aufgrund des Grundstücksmangels häufig auf Soltau, Walsrode, Hannover und weitere Standorte im mittleren Niedersachsen aus. Aber auch im mittleren Flächensegment ab 5.000 m² haben Nutzer unzureichende Entwicklungsmöglichkeiten auf dem Hamburger Stadtgebiet und dies trotz der Entscheidung gegen Olympia und der mittelfristigen Ausweisung weiterer Gewerbegebiete. „Diesen Mangel können entwicklungsfähige Grundstücke in Winsen und Rade abfangen“, erläutert Harder. „Die etwas höheren Trucking-/Transportkosten lassen sich weitestgehend durch geringere Mieten ausgleichen.“ Aufgrund des guten Jahresstarts und der voraussichtlich weiter anhaltenden Dynamik auf dem Markt für Industrie-, Lager- und Logistikflächen ist für das Jahr 2016 mit einem Gesamtvermietungsvolumen von rund 600.000 m² zu rechnen.

Die anhängende Grafik ist zur Verwendung freigegeben (Quelle: Grossmann & Berger).
Britt Finke
Pressekontakt
Britt Finke
Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg
  
Tel.:+49 (0)40 / 350 80 2 - 993
Fax:+49 (0)40 / 350 80 2 - 36
b.finke@grossmann-berger.de
 
 
Immoscout24
quick support