DE | EN
image1

Grossmann & Berger macht. Informationen zugänglich.

Telefon Grossmann & Berger

Unternehmen / News | Presse / News | Presse / Investment HH 1Q2016

Investment HH 1Q2016


Höchstes Jahresauftakt-TAV seit 2013

Pressemitteilung
Hamburg | 05.04.2016
Das Transaktionsvolumen auf dem Hamburger Markt für gewerbliche Immobilien-Investments erreichte zum Ende das 1. Quartals 2016 einen Wert von rund 900 Mio. € bei 36 Transaktionen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg um ein Fünftel. Damit schloss die rege Marktaktivität des 1. Quartals nahtlos an das Rekordjahr 2015 an, in dem das Transaktionsvolumen bei 4,0 Mrd. € lag. „Diese Entwicklung zeigt, dass die Nachfrage auf dem Hamburger Investmentmarkt weiterhin ungebremst ist. Die Anleger sind vornehmlich weiterhin auf der Suche nach Core- und Value-add-Objekten in der City, weichen jedoch mangels Angebot auf gut vermietete Objekte in Stadtteillagen aus“, beschreibt Axel Steinbrinker, Geschäftsführer von Grossmann & Berger, das Marktgeschehen. Im Gegensatz zu 2015 fanden im bisherigen Jahresverlauf noch keine Portfoliotransaktionen statt.

Investment HH 1Q2016Investment HH 1Q2016
City Nord mit starkem Auftakt
Nach den zentralen Teilmärkten City und HafenCity, die zusammen ein Transaktionsvolumen in Höhe von 217,8 Mio. € und damit einen Anteil von 24 % erreichten, verbuchte die City Nord als zweitstärkster Teilmarkt im 1. Quartal 2016 19 % des Volumens. Ausschlaggebend hierfür war die bisher größte Transaktion des Jahres. Amundi kaufte von dem Projektentwickler TAS KG den im Bau befindlichen Bürokomplex „Telekom Campus“ (Überseering 2), der bereits an die Telekom vermietet ist, für über 120 Mio. €. Die zweitgrößte Transaktion war der Verkauf des ehemaligen Commerzbank-Sitzes (Neß 7-9) an die Projektentwickler Procom Invest und OFB für einen höheren zweistelligen Millionenbetrag. Die drittgrößte Transaktion war die Veräußerung eines Bürogebäudes im Teilmarkt Alster Ost für einen ebenfalls zweistelligen Millionenbetrag. Damit landete der Teilmarkt Alster Ost mit einem Anteil von rund 10 % am Transaktionsvolumen auf Platz 3 im Teilmarkt-Ranking. „Insgesamt wurden im 1. Quartal vier Objekte im Kaufpreissegment über 70 Mio. € gehandelt“, so Steinbrinker.

Fünf gehandelte Hotel-Immobilien
Mit einem Anteil von 73 % am Transaktionsvolumen und rund 659 Mio. € wurden Büro-Objekte im 1. Quartal 2016 am meisten gehandelt. Die Assetklasse Hotel-Immobilie erreichte einen Anteil von 15 % und ein Volumen 135 Mio. €. Bei einem der fünf verkauften Hotel-Objekte im 1. Quartal 2016 handelte es sich um den Accor/ibis-Komplex am Holstenkamp 1-3, der für mehr als 10 Mio. € von Kildare Partners an ImmoKAG vermittelt wurde. Grundstücke waren die drittstärkste Assetklasse mit einem Anteil am Transaktionsvolumen von rund 6 %.

Die Spitzenrenditen für die Assetklassen Büro und Einzelhandel sanken im Vorjahresvergleich von 4,5 auf 4,0 % und für die Assetklasse Industrie/Lager/Logistik von 6,75 auf 6,0 %. „Der anhaltende Nachfrageüberhang bedingt durch fehlenden Anlagealternativen hat weiterhin sinkende Renditen zur Folge“, kommentiert Steinbrinker.

Internationale sehr aktiv
Im 1. Quartal 2016 war der gewerbliche Immobilienmarkt in Hamburg durch nationale Akteure bestimmt. 31 % des Transaktionsvolumens entfiel auf ausländische Käufer. Diese stammten hauptsächlich aus Großbritannien, Frankreich und der Schweiz. Internationale Verkäufer waren mit rund 19 % am Marktgeschehen beteiligt.

Stärkste Investorengruppe waren die Asset-Manager/Bestandshalter mit einem Anteil von rund 25 % am Transaktionsvolumen (rund 226 Mio. €). Auf den zweithöchsten Anteil mit rund 20 % (rund 176 Mio. €) kamen die Offenen Fonds/Spezialfonds. Auf der Verkäuferseite summierten sich die von Projektentwicklern/Bauträgern veräußerten gewerblichen Immobilien in Hamburg auf rund 305 Mio. €, womit die Branche auf den höchsten Anteil am Transaktionsvolumen kam (34 %). An zweiter Stelle folgten die Offenen Fonds/Spezialfonds mit einem Anteil von rund 21 % (193 Mio. €).

Ausblick 2016
„Der erfolgreiche Start in 2016 deutet auf eine positive Jahresentwicklung hin. Durch ein kleiner werdendes Angebot könnte diese rasante Entwicklung jedoch leicht gebremst werden. Das Transaktionsvolumen wird sich unserer Einschätzung nach zwischen den Jahresendwerten von 2014 und 2015 einpendeln, auf dem Niveau von etwa 3,7 Mrd. €“, prognostiziert Steinbrinker.

Der vollständige Marktbericht steht in Kürze auf unserer Website zum Download bereit.

Die anhängende Grafik ist zur Verwendung freigegeben (Quelle: Grossmann & Berger).
Britt Finke
Pressekontakt
Britt Finke
Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg
  
Tel.:+49 (0)40 / 350 80 2 - 993
Fax:+49 (0)40 / 350 80 2 - 36
b.finke@grossmann-berger.de
 
 
Immoscout24
quick support