DE | EN
image1

Grossmann & Berger macht. Informationen zugänglich.

Telefon Grossmann & Berger

Unternehmen / News | Presse / news preße / Bürovermietungsmarkt HH 1H/2014

Bürovermietungsmarkt HH 1H/2014


Telekom stabilisiert Halbjahresergebnis

Pressemitteilung
Hamburg | 03.07.2014
Der Flächenumsatz auf dem Hamburger Büromarkt lag nach  Berechnungen von Grossmann & Berger zum Ende des 1. Halbjahres 2014 leicht über dem Niveau des Vorjahres. Insgesamt wurden in Hamburg rund 225.000 m² umgesetzt. Davon entfielen allein 45.000 m² (20 %) auf Eigennutzer. Die Vermietungsleistung, also der durch Vermietungen getätigte Umsatz, summierte sich hingegen auf nur 180.000 m² Bürofläche und fiel damit deutlich geringer aus als im Vorjahreszeitraum. „Der Hamburger Vermietungsmarkt zeigte sich im zweiten Jahresviertel verhalten. Die Telekom Deutschland rettete das Halbjahresergebnis. Das Unternehmen unterzeichnete einen Vertrag über 32.000 m² im Neubauprojekt CONICO in der City Nord“, erläutert Andreas Rehberg, Geschäftsführer von Grossmann & Berger, das Marktgeschehen in Hamburg.
 
CONICO verbucht größten Mietvertrag seit 2007
Über 40 % des Flächenumsatzes des 1. Halbjahres entfiel auf die Größenklasse ab 5.000 m². In diesem Segment wurden insgesamt acht Verträge registriert. Größter Neuvertrag im 2. Quartal war der Abschluss der Telekom Deutschland im Projekt CONICO auf dem Grundstück der früheren BP-Zentrale am Überseering 2 (City Nord). Die Anmietung von rund 32.000 m² Bürofläche ist zugleich der größte Mietvertragsabschluss in Hamburg seit 2007. Damals mietete der Germanische Lloyd über 40.000 m² am Brooktorkai (HafenCity). Für das zweithöchste Segment 2.001 bis 5.000 m² wurde lediglich ein Anteil von 12 % am Flächenumsatz registriert. Die größten Neuabschlüsse innerhalb dieser Größenklasse waren die Werbeagenturgruppe Serviceplan, die Flächen im Elbhof (Steinhöft 9, City) anmietete, sowie das Versicherungsunternehmen Signal Iduna, das sich für die Anmietung von Büroflächen im Neubauprojekt Überseering 8 (City Nord) entschied. Die beiden mittleren Größenklassen 1.001 bis 2.000 m² und 501 bis 1.000 m² erreichten in der 1. Jahreshälfte Umsatzanteile von jeweils 15 %, während die Größenklasse bis 500 m² einen Anteil am Flächenumsatz von 18 % erzielte.
 
City Nord ist Spitzenreiter im Teilmarkt-Ranking
Der Großvertrag mit der Telekom katapultierte den Teilmarkt City Nord an die Spitze des Teilmarkt-Rankings. Mit einem Anteil von 19 % am Flächenflächenumsatz (42.000 m²) positionierte sich die City Nord knapp vor dem traditionell umsatzstärksten Teilmarkt City, der einen Anteil von 18 % (40.000 m²) erreichte. Allerdings lag die City hinsichtlich der Anzahl der Mietvertragsabschlüsse mit einem Anteil von 31 % an allen Neuverträgen in 2014 unangefochten auf Platz 1. Zu den größten Anmietungen in der City zählten neben dem erwähnten Abschluss der Werbeagentur Serviceplan mit über 4.000 m² (Elbhof, Steinhöft 9), die Verträge der Unternehmen Drees & Sommer (LES_1, Ludwig-Erhard-Str.1), MLP (Admiralitätsstr. 10) und Conergy Deutschland (Kaufmannshaus, Bleichenbrücke 10) mit jeweils rund 2.000 m² Bürofläche. An dritter und vierter Stelle des Rankings um die umsatzstärksten Teilmarkte folgten die HafenCity mit 14 % (31.000 m²) und die City Süd (23.000 m²) mit 10 %. "Mit der Telekom gewinnt die City Nord einen weiteren prominenten Mieter und erweist sich damit einmal mehr als attraktiver Bürostandort für Großunternehmen in Hamburg. Der moderne und effiziente Neubau ermöglicht dem Telekommunikationsdienstleister, die spezifischen Anforderungen des Unternehmens optimal umzusetzen", kommentiert Andreas Rehberg.
 
Informations- und Telekommunikationsunternehmen beflügeln Flächenumsatz
Unternehmen aus dem Bereich Information- und Telekommunikation beflügeln den Flächenumsatz des 1. Halbjahres. Mit einem Anteil von rund 24 % am Flächenumsatz (53.000 m²) war die Branche der größte Flächenabnehmer, dicht gefolgt von der Branche Handel und Gastronomie mit einem Anteil von 20 % (45.000 m²). Mit größerem Abstand positionierten sich die Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes auf den dritten Platz, die aufgrund einiger größerer Eigennutzer-Baustarts einen Anteil am Flächenumsatz von rund 14 % (31.000 m²) erreichten. Der normalerweise sehr umsatzstarke Bereich Beratung landete zum Halbjahresende mit einem Anteil von 12 % (27.000 m²) auf dem vierten Platz. „Dieses Bild wird sich voraussichtlich zum Jahresende ändern, da sich aktuell einige größere Beratungsunternehmen auf dem Hamburger Markt nach neuen Flächen umschauen“, erläutert Andreas Rehberg die Branchenverteilung.
 
Büromieten ziehen an
Die Hamburger Spitzenmiete ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um einen Euro gestiegen. Zum Ende des Halbjahres lag der Wert für die Spitzenmiete (oberstes Preissegment mit einem Marktanteil von drei 3 % des Vermietungsumsatzes in den abgelaufenen zwölf Monaten) bei 24,50 €/m²/Monat. Auch die flächengewichtete Durchschnittsmiete stieg mit 14,30 €/m²/Monat auf den höchsten Wert seit 2011. „In den vergangenen 12 Monaten entschieden sich viele Nutzer mit größerem Flächenvolumen für Büroflächen in Neubauten oder neuwertigen Immobilien zu entsprechend hohen Mietpreisen, was sich wiederum spürbar auf die Entwicklung der Durchschnittmiete auswirkte“, erklärt Andreas Rehberg den Mietpreisanstieg.
 
Leerstandsquote sinkt unter 7 Prozent
Rund 900.000 m² stehen in Hamburg zur kurzfristigen Vermietung an. Die Leerstandsquote belief sich zum Ende des 1. Halbjahres auf 6,8 % inklusive Untermietflächen (6,5 % ohne Untermietflächen) und lag damit 0,3 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres. Für die Jahre 2014/2015 wird das voraussichtliche Fertigstellungsvolumen in Hamburg bei rund 250.000 m² Bürofläche liegen, die sich auf insgesamt 37 Projekte verteilt. Die Vorvermietungsquote, d.h. der Anteil der bereits vertraglich gebundenen Flächen, liegt aktuell bei über 50 %. „In diesem und im kommenden Jahr werden viele interessante Projekte fertiggestellt. Allerdings ist die Auswahl für größere Nutzer mit einem kurzfristigen Flächenbedarf trotz dieser Projektvielfalt eingeschränkt“, so Andreas Rehberg.
 
Jahresflächenumsatz leicht über Niveau von 2012 und 2013
„Auch wenn die Umsatztätigkeit am Hamburger Vermietungsmarkt im zweiten Quartal an Dynamik verloren hat, gehen wir für davon aus, dass sich das Jahresergebnis leicht über dem soliden Niveau der Vorjahre 2012 und 2013 einpendeln wird. Konkret rechnen wir mit einem Büroflächenumsatz im Bereich von 450.000 m². Die optimistischen Konjunkturperspektiven und der robuste Arbeitsmarkt bilden gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Vermietungsjahr“, prognostiziert Andreas Rehberg.

Der vollständige Marktbericht steht in Kürze auf unserer Website zum Download bereit.
 
Die anhängende Grafik ist zur Verwendung freigegeben (Quelle: Grossmann & Berger GmbH). Um Beleg wird gebeten.
Britt Finke
Pressekontakt
Britt Finke
Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg
  
Tel.:+49 (0)40 / 350 80 2 - 993
Fax:+49 (0)40 / 350 80 2 - 36
b.finke@grossmann-berger.de
 
 
Immoscout24
quick support